Seit 1357
Die Freiherren Roeder von Diersburg, nachweisbar seit dem 11. Jahrhundert, betreiben Weinbau seit dem Jahre 1357- dieser Tradition fühlen wir uns verpflichtet!

Vor über 500 Jahren kamen unsere Vorfahren in das kleine, landschaftlich besonders reizvolle Diersburger Tal. Nachdem die Burg im 30-jährigen Krieg zerstört worden war, erbaute man im Jahre 1659 den sogenannten „Philippshof“, wo sich bis heute unser Weingut befindet.
Das Wappen der Familie
 
Das Wiengut Roeder von Diersburg Optimale Standorte
Unsere derzeitige Rebfläche von 7 Hektar verteilt sich auf die Einzellagen „Diersburger Schlossberg“
(im Alleinbesitz) und „Oberschopfheimer Kronenbühl“.

Durch sehr unterschiedliche Bodenarten vom Granitverwitterungsboden bis zum Löß sind wir in der Lage, für jede der angebauten Sorten den optimalen Standort auszuwählen.
 
Einige Worte zur Arbeit im Keller
Wir verarbeiten ausschließlich selbsterzeugte Trauben.Oberstes Ziel ist die möglichst individuelle Entwicklung eines jeden Weines. Deshalb verwenden wir relativ kleine Gebinde von 300 bis 2000 Liter. Der Ausbau erfolgt langsam und schonend je nach Jahrgang und Sorte im Holzfass (vorwiegend Barrique) oder im Edelstahltank.

Rotwein lagert nach der Vergärung auf der Maische lange auf der Feinhefe, um den biologischen Säureabbau zu ermöglichen.
Einige Barique im Keller